Verhütungsring

Die weitaus meisten Frauen, die sich gegen eine ungewollte Schwangerschaft schützen möchten, verwenden eine Antibabypille. Diese verschreibungspflichtigen Medikamente fallen in den Bereich der sogenannten hormonellen Verhütungsmittel. In diese Gruppe ist allerdings nicht nur die Antibabypille einzuordnen, sondern Verhütungspflaster sowie Verhütungsring gehören ebenso in diesen Sparte.

Sie können sich über folgenden Verhütungsring informieren: NuvaRing


Was ist ein Verhütungsring?

Der Verhütungsring ist eine sehr sichere Methode, um den Eintritt einer Schwangerschaft zu verhindern. Der Ring als solcher funktioniert auf der gleichen Basis, wie Sie es vielleicht von der Antibabypille her bereits kennen. Konkret heißt das, dass auch der Verhütungsring auf der Grundlage zweier künstlicher Hormone arbeitet. Die Substanzen sorgen dafür, dass der Hormonspiegel im Blut erhöht wird und infolgedessen kein Eisprung stattfindet. Im Vergleich zur Antibabypille gibt es durchaus einige Vorteile, durch die sich der Verhütungsring auszeichnen kann.

Die Vorteile der Verhütungsmethode

Es gibt im Wesentlichen zwei Pluspunkte, durch die der Verhütungsring im direkten Vergleich mit der Antibabypille als alternative Verhütungsmethode überzeugen kann. Der erste Vorteil besteht darin, dass die Abgabe der Hormone deutlich regelmäßiger als bei der einzunehmenden Pille stattfindet. Daraus resultiert, dass Patientinnen mit seltener auftretenden Nebenwirkungen rechnen können. Ferner profitieren die Frauen davon, dass der Ring zur Schwangerschaftsverhütung nur einmal pro Woche eingesetzt werden muss. Demzufolge ist die Gefahr geringer als bei der Antibabypille, dass Sie die Anwendung des Medikamentes einmal vergessen.